SSV Jahn Regensburg: 1:4 Heimniederlage gegen Frankfurt

Nach der 1:4-Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt rückt der Abstieg für den SSV Jahn Regensburg immer näher; auch weil zeitgleich Dynamo Dresden mit 3:2 gegen den FC St. Pauli gewann.

Die 7300 Zuschauer im Jahnstadion, darunter 2000 Schulkinder, die mit Freikarten ausgestattet waren, sahen in der ersten Halbzeit Fußball zum Abgewöhnen. Torchancen waren absolute Mangelware.

Auch in der zweiten Halbzeit sah es lange so aus, als ob dieses Spiel torlos enden würde. Beiden Teams fehlten die spielerischen Mittel sich Torchancen zu erarbeiten. So musste eine Standardsituation herhalten. In der 56. Minute fiel der Ball Yannick Stark nach einer Ecke glücklich vor die Füße und der verwandelte zur schmeichelhaften Führung für die Hessen. Der Jahn musste jetzt offensiver agieren und das bescherte den Gäste mehr Räume. Der beste Frankfurter bereitete dann den zweiten Treffer vor: Wie so häufig setzt sich Gaus gegen den schwachen Altinay auf links durch und legte zurück auf Yelen, der keine Mühe hatte zu vollenden (72.).

Sechs Minuten später dann doch noch mal Hoffnung für den Jahn. Der für den indisponierten Sembolo eingewechselte Amachaibou wurde im Strafraum gelegt; den fälligen Strafstoß verwandelte Hein sicher zum 1:2. Der eingewechselte Kapplani beendete dann mit seinem Doppelpack in den Schlussminuten (84. und 88.) wohl alle Hoffnungen des Jahn auf den Klassenerhalt.

07.04. MaW