SSV Jahn – Greuther Fürth: Polizei zieht Bilanz

Nach dem Heimspiel des SSV Jahn Regensburg gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth zieht die Regensburger Polizeiinspektion Süd Bilanz. Nachdem das Spiel für den SSV Jahn leider keinen erfolgreichen Ausgang hatte, kann man zumindest aus Polizeisicht wohl von einem eher positiven Abend sprechen. Trotzdem berichten die Beamten von einer Körperverletzung, einer Beleidigung und etlichen Falschparkern.

Der Polizeibericht:

Zum gut besuchten Heimspiel des SSV Jahn Regensburg gegen die SpVgg Greuther Fürth reisten ca. 920 Gastfans an.

Ein Großteil der Gastfans kam mit Reisebussen sowie individuell mit Pkw zum Stadion.

Im Vorfeld der Begegnung kam es zu einem Körperverletzungsdelikt in der Albertstraße zum Nachteil eines Gastfans. Außerdem wurde vor der Continental Arena ein Polizeibeamter von einem Heimfan beleidigt.

Während des Spiels kam es zu keinerlei Sicherheitsbeeinträchtigungen.

Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen im Stadionumfeld kam es nicht; 41 Falschparker erhielten eine Verwarnung mit Zahlungsaufforderung.

Die Polizei bedankt sich bei den Besuchern des Fußballspieles für das Befolgen der Verhaltenshinweise.

Polizeibericht/MF