Sprengstoffexperten aus Ingolstadt entschärften die Bombe

Eine Woche nach dem Bombenfund in Neutraubling haben Bauarbeiter gestern am frühen Nachrtmittag  auf der gleichen Baustelle in der Michelerstraße wieder  eine 250-kg-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.

Nachdem der Fundort durch die Polizei abgesperrt wurde, hatte man  ein Sprengkommando aus Ingolstadt hinzugezogen. Nach Begutachtung durch den Sprengmeister musste ein Bereich im Umkreis von ca. 250 Meter um den Fundort abgesperrt und rund 150 Personen aus ihren Häusern und Wohnungen evakuiert werden. Betroffen  war  auch eine Geburtstagsfeier in einem Sportheim.  Ein Teil der Personen wurde mit Bussen zur Donauarena gebracht, wo die Stadtverwaltung  eine Anlaufstelle eingerichtet hatte. Laut Pressebericht der Polizei begann man um  20.10 Uhr  mit den Entschärfungsarbeiten. Nur 20 Minuten später war die Bombe erfolgreich entschärft und verladen. Die  betroffenen Bewohner durften wieder in ihre Häuser zurückkehren.