Sport: Olympia-Traum für Maren Kock geplatzt

Vier vorläufig nominierte Leichtathleten müssen ihre Olympia-Hoffnungen begraben. Die 1500-Meter-Läuferinen Diana Sujew (Frankfurt/Main) und Maren Kock (Regensburg), Hammerwerferin Charlene Woitha (Berlin) und 400-Meter-Hürden-Spezialist Tobias Giehl (München) dürfen nach einer Mitteilung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vom Dienstag nicht zu den Sommerspielen im August in Rio de Janeiro.

Die Sportler waren nur unter Vorbehalt ins Olympia-Team gerückt für den Fall, dass der Leichtathletik-Weltverband IAAF zusätzliche Einladungen aussprechen würde. Das Quintett hatte die Olympia-Normen knapp verpasst. Im Marathon rückt Julian Flügel (Hofbieber) für den verletzten Wattenscheider Hendrik Pfeiffer nach.

dpa