Spendenermittlungen: Durchsuchung auch bei Ex-OB Schaidinger

Im Rahmen der Spendenermittlungen der Staatsanwaltschaft Regensburg hat es bereits in der vergangenen Woche mehrere Durchsuchungen gegeben. Wie der Regensburger Oberstaatsanwalt Markus Pfaller bestätigt, ist auch die Wohnung des Regensburger Ex-Bürgermeisters Hans Schaidinger durchsucht worden.

Schaidinger steht weiterhin unter Korruptionsverdacht, im Gegensatz zu Joachim Wolbergs ist er aber noch nicht angeklagt. Die Durchsuchung habe die Staatsanwaltschaft bereits Ende der vergangenen Woche vorgenommen.

Die Staatsanwaltschaft teilt mit, dass im Gesamtzusammenhang mit den sogenannten auffälligen Parteispenden und den Korruptionsvorwürfen gegen Regensburger Kommunalpolitiker und Unternehmer nach wie vor mehrere Verfahren bei der Staatsanwaltschaft Regensburg gegen verschiedene Personen anhängig sind, so auch gegen den Alt-OB.

Im Rahmen dieser Ermittlungen hätte man erneut mehrere Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Regensburg vollzogen. Weitere Einzelheiten zu den konkreten Tatvorwürfen und Verdachtsmomenten gegen Schaidinger und weitere Personen könne man zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der noch laufenden Ermittlungen nicht mitteilen.

 

Unsere Berichterstattung zu den Spendenermittlungen:

Ex-OB Schaidinger: Disziplinarverfahren
In den Ermittlungen zu den Regensburger Parteispenden ist auch gegen den Ex-Oberbürgermeister Hans Schaidinger ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden.
Offizielle Ermittlungen gegen Alt-OB
Auch der CSU-Mann und Ex-OB Hans Schaidinger scheint mit drin zu stecken in der Bestechungsaffäre in Regensburg. Was wir gestern noch unter Berufung auf sichere Quellen berichtet haben, wurde dann heute offiziell von der Staatsanwaltschaft bestätigt. Ein amtierender Oberbürgermeister in Haft, ein ehemaliger unter Korruptionsverdacht.  Klingt nach einem System, das über Parteigrenzen hinweg etabliert gewesen sein könnte.
Verbindungen zwischen Tretzel und Alt-OB
Wolbergs verhaftet: Schaidinger involviert?

LH/MF