© Niklas Neumeyer

Sparkasse spendet Defibrillator für Schwerpunktpraxis in Kelheim

Die Kreissparkasse Kelheim hat für die neue Schwerpunktpraxis in Kelheim einen Defibrillator gespendet. 

 Seit Montag sind die beiden für den Landkreis Kelheim installierten Schwerpunktpraxen in Kelheim und Abensberg in Betrieb.

Ziel dieser Schwerpunktpraxen ist es, durch die konzentrierte Behandlung von Covid-19 erkrankten oder Covid-19 verdächtigen Patienten die Praxisräume der Hausärzte von Infektionskrankheiten frei zu halten. Eine möglichst durchgehende Aufrechterhaltung der ambulanten ärztlichen Versorgung soll sichergestellt werden.

Mit Freude übergab heute Dieter Scholz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Kelheim, einen Defibrillator an die Schwerpunktpraxis in Kelheim, die im ehemaligen Landratsamt, Schloßweg 3 angesiedelt ist. „Seitens der Kreissparkasse Kelheim bin ich sehr froh, dass wir im Landkreis Kelheim die Schwerpunktpraxen haben und dass wir durch die Spende eines Defibrillators einen positiven Beitrag leisten können.“

Hocherfreut über die großzügige Spende waren Landrat Martin Neumeyer und Versorgungsarzt Dr. Rupert Hanrieder, der u.a. dafür zuständig ist Schwerpunktpraxen für die Untersuchung und Behandlung von COVID-19-Patienten zu planen und einzurichten. „Mein großer Dank geht an die Kreissparkasse Kelheim, die mit Ihrer Spende eines Defibrillators zum Gelingen der Schwerpunktpraxis in Kelheim beiträgt.“

Pressemitteilung Landkreis Kelheim