Sparkasse Regensburg: Keine Einflussnahme auf Kreditentscheidungen

Nach Medienberichten zu einem angeblichen 4,5 Millionen-Euro-Kredit der Sparkasse Regensburg an Bauträger Volker Tretzel hat sich heute der Verwaltungsrat der Bank getroffen, um die Vorgänge zu besprechen. Landrätin Tanja Schweiger und Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer hatten diese Sitzung kurzfristig anberaumt.

In Medienberichten war in der vergangenen Woche die Rede von einer möglichen Einflussnahme durch OB Joachim Wolbergs auf die Kreditvergabe. Wolbergs habe sich als Verwaltungsvorsitzender möglicherweise für den Kredit an Tretzel, der selbst Verwaltungsmitglied ist, stark gemacht.

 

 

Verwaltungsrat: Noch nie Einflussnahme auf Kreditentscheidungen

In einer Erklärung versichert man heute nach dem Treffen, dass es noch nie eine Einflussnahme der beiden Vorsitzenden oder von Mitgliedern des Verwaltungsrats auf Kreditentscheidungen gegeben habe. Zudem betont man, dass der Verwaltungsrat zu der Bewertung gekommen sei, dass alle vorgelegten Kredite des Jahres 2016 zu marktüblichen und nachvollziehbaren Konditionen ausgegeben wurden.

Viele Kredite hätten laut Vorstand neben dem reinen nominalen Zins auch weitere Preisbestandteile. So dass die effektive Verzinsung deutlich über dem nominalen Zins liege.

Zu konkreten Kreditvergaben äußert sich der Verwaltungsrat heute allerdings mit Blick auf das Bankengeheimnis nicht.

MF