Sparkasse Regensburg ist starker Partner des 30. Kallmünzer Sparkassen-Triathlons

Der älteste Triathlon der Oberpfalz am 7. Juni in Kallmünz lockt in diesem Jahr zum 30. Mal Athleten zum Dreikampf an die Naab. Die Sparkasse Regensburg übernimmt wie schon im Vorjahr das Namenssponsoring. „Ganz nach unserem Motto „Möglich heißt machen“ unterstützen wir seit 2008 diesen sportlichen Klassiker und geben dafür gerne unseren Namen“, so Vorstandsmitglied Dr. Markus Witt bei der Unterzeichnung des Sponsoringvertrages mit Robert Frankl vom Veranstalter ATSV Kallmünz in der Sparkassenzentrale. Die Sparkasse Regensburg bringt durch Ihr Engagement Ihre Verbundenheit mit diesem beliebten Sportereignis, aber auch die Verbundenheit mit den Menschen in der Region zum Ausdruck. „Ohne einen verlässlichen Partner wie die Sparkasse Regensburg wäre eine solche Großveranstaltung gar nicht durchführbar“, freute sich Robert Frankl und stellte heraus, dass anlässlich des 30. Jubiläums das Limit an Startern beim „Kallmünzer Sparkassen-Triathlon“ um 100 auf insgesamt 500 erhöht wurde. „Alle Startnummern sind bereits vergeben.“

„Erfolgreiche und glaubwürdige Veranstaltungen, die Menschen unserer Region mit großem Einsatz und viel Herzblut möglich machen, kommen uns allen zugute“, sagte Dr. Markus Witt. Zugleich verwies das Vorstandsmitglied darauf, dass die Beteiligung der Sparkasse am Triathlon weit über das Finanzielle hinausgehe. So sei es selbstverständlich, dass sich auch viele Mitarbeiter mit vollem körperlichem Einsatz dem Wettkampf zu Wasser, auf dem Fahrrad und beim Laufen stellen. Unter den Teilnehmern des Staffelwettbewerbs werden die Geschäftsbereichsleiter Bernd Hackl, Manfred Pitzl und Firmenkundenbetreuer Herbert Bosl sein, wie auch ein komplettes Team aus Mitarbeitern der Sparkasse Kallmünz (Marc Busch, Robert Fischer, Bianca Burkert). Auf der Jedermann-Distanz gehen Erwin Gigl und Manuela Fronek an den Start. Sie bauen wie alle anderen Sportler auf das Anfeuern durch viele sportbegeisterte Fans, die hoffentlich, wie in den Jahren zuvor, zahlreich erscheinen. „Wir legen alles daran, dass den Beteiligten, Zuschauern und Sportlern wieder ein sehr attraktives Programm und eine gute Organisation geboten wird“, betonte Robert Frankl.

Bereits seit Anfang des Jahres laufen die Planungen für den 30. „Kallmünzer Sparkassen-Triathlon“ auf Hochtouren. Am Triathlon-Tag selbst werden rund 200 Personen vom austragenden Verein vor Ort sein, die sich ausschließlich um den reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung kümmern und die 500 Athleten betreuen.

 

pm