© Peter Ferstl/ Stadt Regensburg

Sparkasse Regensburg: 10.000 Euro für „Schüler retten Leben“

Menschen im Ernstfall reanimieren zu können, entscheidet oft über Leben und Tod. Daher ist es extrem wichtig, schon bei jungen Menschen Hemmschwellen abzubauen“, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Regensburg Franz-Xaver Lindl. „Deshalb unterstützen wir das Projekt „Schüler retten Leben“ sehr gerne.“ Zusammen mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Landrätin Tanja Schweiger hat Lindl die Spende über 10.000 Euro jetzt an den Vorsitzenden des Rettungszentrums Prof. Dr. Bernhard Graf übergeben. „Schüler retten Leben“ ist ein Projekt des Rettungszentrums Regensburg, des Universitätsklinikums und von Stadt und Landkreis Regensburg.

Bei dem Projekt soll Schülerinnen und Schülern ab der siebten Klasse praxisnah im Unterricht vermittelt werden, dass Leben retten „kinderleicht“ ist. Derzeit laufen die Schulungen von Lehrern, die Notärzte aus der Klinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum kostenfrei durchführen. Pro Schule werden zwei bis drei Lehrkräfte ausgebildet, die ihre Schüler dann in Herz-Lungen Wiederbelebungsmaßnahmen ausbilden.

„Obwohl wir eines der besten Rettungssysteme der Welt haben, liegen wir, was das Überleben nach Herz-Kreislaufstillständen – ein Ereignis, das jährlich bis zu 80.000 Bundesbürger betrifft – weit hinter anderen europäischen Ländern zurück“, so Prof. Dr. Bernhard Graf, Vorsitzender des Rettungszentrum Regensburg und Direktor der Klinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Regensburg. „Bei diesem Ereignis, das jeden von uns treffen kann, zählt jede Minute. Und nur wenn jemand unmittelbar mit dem Algorithmus „Prüfen-Rufen-Drücken“ beginnt, können wir hier an andere europäische Länder aufschließen. Wo könnten wir dieses Wissen besser weitergeben als in unseren Schulen? Darum herzlichen Dank für jeden Euro, denn keiner von uns weiß, ob er nicht der Nächste ist, der auf diese Hilfe angewiesen ist.“ Das Interesse von Seiten der Schulen in der Stadt und im Landkreis Regensburg ist enorm. 62 Schulen haben sich aktuell angemeldet. Die 10.000 Euro der Sparkasse fließen zusammen mit weiteren Spenden in die Anschaffung von über 800 Trainingspuppen für die Schulen. Um das Projekt noch auszuweiten, werden weitere Spenden benötigt. Alle Informationen zu „Schüler retten Leben“ gibt es hier.

 

Ein Ausschnitt unserer Berichterstattung zu „Schüler retten Leben“:

Pressemitteilung Sparkasse Regensburg/MF