© Stadt Regensburg/Effenhauser

Sparkasse Regensburg: 10.000 Euro für LBV-Vogel und Umweltstation

Die Sparkasse Regensburg unterstützt die Arbeit der LBV Vogel- und Umweltstation in Regenstauf mit 10.000 Euro.

Vorstandsvorsitzender Franz-Xaver Lindl und die Verwaltungsratsspitzen der Sparkasse Landrätin Tanja Schweiger und Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer haben Stationsleiter Christoph Bauer jetzt die Spende übergeben. „Umweltschutz ist uns ein großes Anliegen“, so Franz-Xaver Lindl. „Daher helfen wir gerne mit, dass die Einrichtung auch künftig bestmöglich arbeiten kann.“

Das Geld fließt in die Sanierung und Erweiterung der Versorgungshütte, in der Akutfälle und Jungvögel betreut werden. Die dreißig Quadratmeter große Versorgungshütte, in der auch Futter aufbewahrt und zubereitet wird, stößt baulich an ihre Kapazitätsgrenzen. „Neben einer energetischen Sanierung brauchen wir dringend einen separaten Ruheraum für verletzte Vögel sowie einen weiteren, baulich getrennten Quarantäneraum“, sagt Christoph Bauer, der sich sehr über die Geldzuwendung freut. „So können wir die seuchenrechtlichen und tierhygienischen Anforderungen auch in Zukunft erfüllen.“

Dass die baulichen Investitionen sinnvoll und notwendig sind, habe nicht zuletzt die Vogelgrippe rund um Regensburg im vergangenen Winter  gezeigt. Fünf Großvolieren waren für den Quarantänefall errichtet worden. Seit mehr als 25 Jahren betreibt der LBV in Regenstauf die Auffang- und Pflegestation für Wildvögel mit großem Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer. Mehrere Tausend Tiere konnten in dieser Zeit gesund gepflegt und wieder in die Freiheit entlassen werden. Darunter waren auch streng geschützte Arten wie Fischadler oder Rotmilane, die auf der Roten Liste stehen.

Pressemitteilung/MF