© searchwing.de

Space-Eye startet Lufaufklärung im Mittelmeer

Der gemeinnützige Verein Space-Eye startet zusammen mit Searchwing die ersten Drohnenflüge vor der Libyschen Küste. Mit der neuen Technik sollen Menschen in Seenot schneller aufgespürt werden.

 

Im März und April 2020 startet die Luftaufklärung des Vereins Space-Eye im Mittelmeer. Gemeinsam mit der Augsburger Gruppe Searchwing wurde in den vergangenen Jahren ein neuer Typ Drohnen entwickelt, der im Gegensatz zu den bekannten Fluggeräten statt mit Rotoren mit nur einem Propeller-Antrieb ausgestattet ist. Die Drohnen sind dadurch leichter, haben eine größere Reichweite und können, ohne beschädigt zu werden, auf dem Wasser landen.

Der Einsatz von Drohnen wird notwendig, weil die Anrainerstaaten des Mittelmeers Überflüge mit Flugzeugen behindern und zu wenige Rettungsschiffe unterwegs sind. Mit unseren Drohnen können wir ein großes Seegebiet überfliegen und hoffen, Menschen in Not zu finden, die ansonsten ohne Hilfe blieben - Michael Buschheuer, Space-Eye-Gründer

© searchwing.de
© searchwing.de