So sieht er aus – TechCampus soll bis 2016 in Regensburg realisiert werden

Die Stadt Regensburg will auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne ein Technologiezentrum bauen.

Im Rahmen eines Wettbewerbs lieferten Architekten aus ganz Deutschland individuelle Pläne für den TechCampus. Oberbürgermeister Hans Schaidinger kürte gestern Abend die Sieger aus Köln und München. Gewonnen haben die Büros Astoc und Mahl-Gebhard.

Das Areal bietet zukünftig Platz für Büros und Labors, aber auch einen großzügigen Landschaftspark. Der TechCampus soll durch die ideale Nähe zu Hochschule und Universität eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis schlagen. Ab 2016 wird dort auf 9.000 Quadratmetern gearbeitet und gelebt.

 

11.04.2013/CB