Sinzing: Frauen raufen um Kartoffeln

Ein Streit um frisch geerntete Kartoffeln ist in Sinzing bei Regensburg in einer Rauferei zwischen zwei Frauen gegipfelt. Gezankt hatten sich die 41 und 39 Jahre alten Hobbygärtnerinnen um einen Eimer voll mit den Erdknollen, weil eine ihren Anteil der Ernte aus dem Gemeinschaftsgarten haben wollte, wie ein Polizeisprecher am Samstag erklärte.

Die Ältere stieß die Jüngere zu Boden und zog ihr an den Haaren. Ein Anwohner rief die Polizei. Beamte «mussten den Kartoffelstreit beenden», wie es in der Mitteilung hieß, und die Frauen trennen. Die Ältere zeigten sie nach dem Vorfall vom Freitag wegen Körperverletzung an.

Die Polizeimeldung:

Bei einem Streit in einem Gemeinschaftsgarten im Gemeindegebiet Sinzing kam es am Vormittag des 30.08.2019 zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Frauen. Offensichtlich war man sich nicht einig darüber, wie die Eigentumsverhältnisse im Gemeinschaftsgarten geregelt sind. Nachdem eine der Gärtnerinnen Kartoffeln geerntet hatte, forderte die andere Mieterin forsch ihren Anteil daran. Die Auseinandersetzung gipfelte in einer Rauferei, bei der eine der Frauen zu Boden gestoßen und an ihrem Zopf gezogen wurde. Die Polizei musste den Kartoffelstreit beenden, die Frauen trennen und wird nun eine Anzeige wegen Körperverletzung der Staatsanwaltschaft Regensburg vorlegen. Was mit den Kartoffeln passierte und ob sich die beiden Damen schon vor diesem Vorfall nicht grün waren, ist nicht bekannt.

dpa/Polizeimeldung