Sinzing: Flüssigkeit aus fahrendem Sattelzug ausgetreten

Am Freitag, 02.03.2018 gegen 12:40 Uhr stellte eine Streife der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg  auf der A3 Richtung Nürnberg kurz nach der Anschlussstelle Sinzing einen in Würzburg zugelassenen Sattelzug mit Kühlauflieger fest, aus dem eine weiße Flüssigkeit durch die geschlossenen Hecktüren austrat.

Der Flüssigkeitsaustritt war derart massiv, dass nachfahrende Fahrzeuge – so auch das Dienstfahrzeug – stark verunreinigt wurden. Das Fahrzeug wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Bei der austretenden Flüssigkeit handelte es sich um Milch. Wie die Ermittlungen vor Ort ergaben, war der Sattelzug mit Milch und Milchprodukten beladen.

Kurz vor der Abladestelle in Landau a.d.Isar hatte der 62-jährige ungarische Fahrer sein Fahrzeug stark abbremsen müssen, so dass die Paletten der ersten Ladereihen beschädigt wurden. Nach Entladung der unbeschädigten Paletten war der Sattelzug mit neun Tonnen beschädigter Restladung wieder unterwegs Richtung Beladeort.

Da diese Restladung unzureichend gesichert und zudem der gesamte Kühlauflieger mit ausgelaufener Milch verunreinigt war, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Diese kann erst fortgesetzt werden, wenn die beschädigte Ware ausreichend gesichert und der Auflieger gereinigt ist. Der Fahrer wurde wegen eines Verstoßes gegen Ladungssicherungsvorschriften angezeigt.

PM / NS