Sexueller Missbrauch im Landkreis Regensburg: Polizei mit neuen Erkenntnissen

Bereits am Freitagabend haben wir über eine Vergewaltigung bei Oppersdorf im Landkreis Regensburg berichtet. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die junge Frau von einem unbekannten Mann überfallen und missbraucht wurde. Mittlerweile sind 25 Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei eingegangen. 

Gegen 16:10 Uhr wurde die 21-jährige Spaziergängerin von einem unbekannten Mann auf einem Feld überfallen und anschließend sexuell missbraucht. Dabei hat die Frau leichte Verletzungen davongetragen.

Die Polizei hat dann sofort Suchmaßnahmen eingeleitet bei dem ein Polizeihubschrauber und Polizeihunde zum Einsatz gekommen sind. Die Tat soll sich demnach auf einem Feldweg zwischen Oppersdorf und Rodau zugetragen haben.

Die 21-Jährige ist nach der Tat nach Hause gegangen, von wo aus die Familie die Polizei verständigt hatte.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen noch vor Ort aufgenommen und ermittelt derzeit unter anderem wegen des Verdachts der Vergewaltigung.

Bislang gingen über 25 Hinweise aus der Bevölkerung ein, für die sich die KPI Regensburg an dieser Stelle bedankt. Es wird dennoch weiterhin dringend um Zeugenhinweise zur Tat oder zum gesuchten Mann (Beschreibung unten) gebeten. Hinweise werden über die Hotline 0941/506-2888 oder über den Polizeinotruf 110 entgegengenommen.

Derzeitige Täterbeschreibung

  • 180 cm groß
  • Dünn/Schlank
  • Ca. 35-40 Jahre
  • Dunkle Haare
  • Sonnengebräunte Haut bzw. südländischer Typ
  • Drei-Tage-Bart
  • Dunkle Badeschlappen
  • Dunkelgrauer Kapuzenpulli
  • Graue Hose

 

pm/MS