Serie von Pkw-Aufbrüchen im Stadtgebiet

 Im Laufe des gestrigen Nachmittages ereigneten sich im Stadtgebiet eine Vielzahl von Pkw-Aufbrüchen.

In der Galgenbergstraße schlug ein bislang Unbekannter das Dreiecksfenster der hinteren Beifahrertüre eines Renault Megane ein und entwendete aus dem Kofferraum eine Spiegelreflexkamera.

In der Universitätsstraße wurden zwei Fahrzeuge angegangen. Ebenfalls durch Einschlagen des hinteren linken Dreiecksfenster drang ein Automarder in einen Opel Astra ein und entwendete u.a. eine Handtasche und ein Laptop.

Mit dem selben modus operandi gelangte ein bislang Unbekannter in einen schwarzen Audi A 6, der ebenfalls in der Universitätsstraße abgestellt war. Der Täter erbeutete zwei Mobiltelefone, die in einer Reisetasche abgelegt waren.

Am Europakanal schlugen die Automarder insgesamt viermal zu. Jeweils durch Einschlagen der Fahrer- bzw. Beifahrerscheibe gelangten sie in einen einen Ford Ka, einen VW Golf, einen VW Polo und einen BMW 316. Entwendet wurden die in den Fahrzeugen abgelegten Handtaschen samt Inhalt.

Gegen 17.15 Uhr überraschte eine Passantin einen Mann Am Europakanal bei der Tatausführung. Als er die Frau bemerkte, lief er zu einem Opel, Vectra mit bulgarischer Zulassung, in dem zwei Männer saßen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug verlief jedoch negativ.

Auch in der Josef-Engert-Straße schlugen die Täter zu. Hier drangen sie gewaltsam in einen Mercedes Benz A 170, einen Citroen C 4 sowie einen Opel Corsa ein. Entwendet wurden Elektronikartikel.

Auch in der Bischof-Konrad-Straße schlugen die Automarder zu. Sie nutzten die 30-minütige Abwesenheit der Fahrzeughalterin, um deren VW Golf aufzubrechen und das Mobiltelefon zu entwenden.

Der Wert der entwendeten Gegenstände beträgt ca. 3000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Sachdienliche Hinweise zu den Pkw-Aufbrüchen bitte an die Kripo Regensburg unter der Rufnummer: 0941/506-2888.

 

pm