Seniorin um hohe vierstellige Summe betrogen

Trotz ständiger Warnungen und Hinweisen der Polizei gelang es den Betrügern gestern (29.10.) eine Seniorin zu überlisten und zu einer Geldübergabe zu bewegen. Die Pressemeldung der Polizei im Wortlaut:

Am 29.10.2020 gegen 21 Uhr rief ein angeblicher Kriminalbeamter eine 88-jährige Frau im Regensburger Norden an und befragte sie über ihre Wertgegenständen und Bargeld in der Wohnung. Der Anrufer wirkte so souverän und glaubwürdig, dass die Dame einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag an einen ihr völlig Unbekannten übergab.

Der Geldabholer wird so beschrieben:

  • ca. 40 Jahre alt,
  • ca. 170 cm große,
  • schlank,
  • kurze Haare.

Er war dunkel bekleidet und legte seine Hände auffällig eng am Körper an.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet, Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen in der Straße – Weichser Damm – gemacht haben, um Hinweise unter der Telefonnummer 0941/506 28 88.

Die Polizei rät dringend

  • Geben sie Unbekannten keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse!
  • Rufen Sie in jedem Fall sofort bei der Polizei an und versichern sie sich über die Echtheit des Anrufers – verwenden Sie dabei selbst recherchierte und keine der angegebenen Rückrufnummern. Wenden Sie sich an die 110!
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung/Ihr Haus! Informieren oder ziehen Sie Verwandte oder Nachbarn hinzu!
  • Auch Bankmitarbeiter sollten besonders aufmerksam hinsichtlich ungewöhnlich hohen Bargeldauszahlungen sein!
  • Angehörige und Bekannte sollen ältere Menschen auf diese Kriminalitätsform aufmerksam machen.

pm/LS