Sechsjähriger Reichenstettener hatte Schutzengel

Am Donnerstag, 20.03., gegen 17.10 Uhr, kam es im Sinzinger Ortsteil Reichenstetten zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 6jähriger Junge mittelschwere Verletzungen erlitt. Das Kindergartenkind war mit dem Fahrrad vom elterlichen Hofraum auf die vorbeiführende Ortsdurchfahrt ausgefahren. Zur selben Zeit fuhr dort ein 50jähriger Handwerker mit seinem Ford Transit. Das Kind prallte gegen den rechten Hinterreifen des Kombis und stürzte zu Boden. Glücklicherweise wurde der Bub nicht überrollt!  Nach Erstversorgung durch den Notarzt kam der Junge in ein Regensburger Krankenhaus.

Offenbar hatte das Kind nicht auf den vorfahrtsberechtigten Kombi geachtet. Geprüft wird auch, ob der Kombifahrer das Kind hätte frühzeitig erkennen können. Wenn ja, hätte er nämlich seine Geschwindigkeit sofort verringern und Bremsbereitschaft herstellen müssen. Für den Radfahrer und den Kombifahrer war die Sicht jeweils durch den Gartenzaun eingeschränkt gewesen.

 

pm