© sea-eye.org

Sea-Eye rettet 84 Menschen aus dem Mittelmeer

Die Rettungsorganisation Sea-Eye hat erneut Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Insgesamt hat die Besatzung der "Alan Kurdi" 84 Menschen aufgenommen, unter ihnen eine schwangere Frau und sechs Kleinkinder. Das teilt Sea-Eye auf seiner Facebook-Seite mit. Wie eine Ärztin an Bord des Schiffes mitteilt, sei ein acht Wochen altes Baby in "sehr schlechter Verfassung", es habe seit zwei Tagen nicht getrunken.

Die "Alan Kurdi" hat Malta um eine sofortige Evakuierung gebeten.