Schwerer Verkehrsunfall zwischen Schwarzach und Bogen – Eine Person verstorben

Heute Nachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Schwarzach und Bogen.

Im Staubereich ereignete sich ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Lkw. Laut Polizei ist ein 40-jähriger Lkw-Fahrer verstorben, ansonsten gibt es keine weiteren Verletzten. Nachdem ein Gefahrgut-Lkw beteiligt war, wurde der Gefahrguttrupp der Deggendorfer Verkehrspolizei alarmiert.
Aufgrund eines in Brand geratenen Pkws, der sich vermutlich selbst entzündete, bildete sich ein Rückstau von etwa einem Kilometer.
An dessen Ende fuhren gegen 13.55 Uhr drei Lkw aufeinander. Der 40-jährige Fahrer des hinteren Lkw aus Hessen wurde beim Auffahren auf den vor ihm befindlichen Autotransporter im Führerhaus eingeklemmt und verstarb nach Reanimationsversuchen aufgrund seiner schweren Verletzungen noch am Unfallort.
Eine Gefährdung aufgrund der Ladung bestand nicht, der Sattelauflieger (Tank) wurde nicht allzu schwer in Mitleidenschaft gezogen, Gefahrgut (verflüssigtes Edelgas) konnte daher nicht austreten.
Ein Gutachter wurde zur Klärung der genauen Unfallursache hinzugezogen. Die A 3 ist zwischen Schwarzach und Bogen komplett gesperrt. Es haben sich bis zu 10 km Stau gebildet. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 275.000 Euro.Die Sperre der Autobahn vor Ort dauerte bis 23:10 Uhr. Die Unfallursache ist noch unklar. Ein Gutachter wurde hinzugezogen.

20.05.2014/TeS

Weitere Links