© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Schwerer Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fußgänger

Am Freitag, den 24.02.17, gegen 20.30 Uhr, kam es im Bereich der Nachfeier des Lorenzer Faschingszuges zu einem schweren Verkehrsunfall. Auf Höhe des Gasthauses Haider überquerte ein 25-jähriger Regenstaufer, der sich auf der Faschingsfeier befand, die Regendorfer Straße. Eine 23-jährige Pkw-Lenkerin aus Regensburg, die mit ihrem Seat in Richtung Lappersdorf unterwegs war, erkannte die Person zu spät. Der Fußgänger wurde auf Höhe der Einmündung Bergweg durch das Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Dabei erlitt der Regenstaufer lebensgefährliche Kopfverletzungen und wurde mit dem Notarzt zur weiteren Versorgung in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde ein Gutachter zur genauen Klärung der Unfallursache beauftragt, sowie beim verletzten Fußgänger eine Blutentnahme angeordnet. Bei der Pkw-Lenkerin ergaben sich keine Anhaltspunkte einer Alkoholisierung. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2000.-EUR. Während der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Regenstauf war die Regendorfer Straße in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde durch die FW Lappersdorf abgeleitet sowie die Unfallstelle ausgeleuchtet.

 

PM/LH