© Freiwillige Feuerwehr Cham

Schwerer Verkehrsunfall: LKW stürzt Böschung hinab

Ein 40 Tonnen schwerer Sattelzug ist gestern Mittag von der B 20 abgekommen und eine Böschung hinabgestürzt. Der Verkehrsunfall ereignete sich kurz nach der Abfahrt Kothmaißling im Landkreis Cham. Der LKW-Fahrer kam im Baustellenbereich auf das Bankett, das aufgrund der Regenfälle der vergangenen Tage stark aufgeweicht war. Das Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse und kam mehrere Meter tiefer zum Liegen.

LKW-Fahrer kollabiert an Unfallstelle

Die beiden Insassen konnten sich eigenständig aus dem Führerhaus befreien und verletzten sich dem ersten Anschein nach nicht. Etwa eine halbe Stunde nach dem Unfall kollabierte der LKW-Fahrer allerdings und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Auch die Beifahrerin klagte im weiteren Verlauf über Rückenschmerzen und wurde in einem Krankenhaus behandelt. Die Frau war zum Unfallzeitpunkt im Schlafplatz der Fahrerkabine gelegen. Die beiden aus Polen stammenden Personen befinden sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

© Freiwillige Feuerwehr Cham
© Freiwillige Feuerwehr Cham
© Freiwillige Feuerwehr Cham

500 Liter Diesel ausgelaufen

Durch den Unfall riss der Kraftstofftank des Sattelzuges auf, sodass etwa 500 Liter Diesel ausliefen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren mussten mit Vliestüchern und Ölschlängeln eingreifen. Das Landratsamt Cham veranlasste daraufhin einen "Bodenaustausch".

Die B20 war bis heute in der Nacht um drei Uhr gesperrt. Ein Spezialunternehmen barg den Sattelzug, das THW Cham hat beim Entladen des Aufliegers geholfen. Der LKW war mit Trinkgläser beladen.

© Freiwillige Feuerwehr Cham
© Freiwillige Feuerwehr Cham
© Freiwillige Feuerwehr Cham

pm/LS