Schwerer Verkehrsunfall bei Völling, Landkreis Cham

Am Dienstag, 13.05.2014, um 13.35 Uhr kam es auf der Staatsstraße  Michelsneukirchen – Falkenstein auf Höhe der Einmündung Fingermühl zu einem schweren Verkehrsunfall, dessen Hergang mangels Zeugen zunächst völlig  unklar war. Die beiden beteiligten Fahrzeuge, ein 3 er BMW und ein Ford Transit lagen mit Totalschaden in der angrenzenden Wiese rechts in Fahrtrichtung Falkenstein. Der vermutlich nicht angegurtete Fahrer des Ford, ein 31 jähriger Paketzusteller mit tschechischer Staatsangehörigkeit war offensichtlich aus dem Fahrzeug geschleudert worden und lag schwer verletzt am Straßenrand. Der BMW-Fahrer, ein 24 jähriger Mann aus Falkenstein,  erlitt schwerste Verletzungen, war eingeklemmt und konnte erst von der Feuerwehr mit technischem Gerät befreit werden. Beide schwerst verletzten Fahrer wurden mit dem Rettungshubschrauber nach notärztlicher Versorgung in die Uniklinik Regensburg und in eine Straubinger Klinik geflogen. Nach Hinzuziehung eines sachverständigen Gutachters konnte der Hergang rekonstruiert werden.  Der Ford Transit war auf der Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung Fingermühl kommend unter Missachtung der Vorfahrt des BMW, der von Michelsneukirchen in Richtung Völling fuhr, in die Staatsstraße eingebogen und kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite mit dem BMW, der hauptsächlich auf der linken Seite regelrecht aufgeschlitzt wurde. Beide Fahrzeuge wurden gegen ein Leitplankenfeld katapultiert und stürzten von dort über eine 6 Meter hohe Böschung in die tiefer liegende Wiese.

Der Unfall hatte einen Großeinsatz der Feuerwehr und Rettungsdienste zur Folge. Die Fahrbahn war bis 16.15 Uhr komplett gesperrt. Es waren die Feuerwehren Falkenstein, Michelsneukirchen, Volling und Roding im Einsatz.

Der Sachschaden wird auf 25000 Euro geschätzt.

pm