Schwerer Unfall beim EVR-Spiel

Das Oberliga-Eishockeyspiel zwischen dem EV Regensburg und dem EC Peiting ist von einem schweren Unfall im Publikum überschattet worden. Zur Mitte des zweiten Drittels stürzte ein Rollstuhlfahrer eine Treppe hinunter und blieb bewustlos liegen. Ein Notarztwagen brachte den langjährigen EVR-Fan ins Uniklinikum. Die zweite Drittelpause wurde deswegen um zehn Minuten verlängert.

Wie EVR-Vorstand Ivo Stellmann-Zidek TVA am Samstag bestätigte, liegt der Rollstuhlfahrer mit einem Schädel-Hirn-Trauma auf der Intensivstation des Regensburger Universitätsklinikums, sei aber bei Bewusstsein. Warum sich der Elektro-Rollstuhl plötzlich nach vorn bewegte und die Treppe hinunterstürzte ist bis dato ungeklärt. Anzeichen eines Fremdverschuldens gibt es nicht.

MaW