© Landesamt für Umwelt - Quelle: privat

Schwandorf: Wolf nahe des Landkreises Cham gesichtet

Am Montag, 18. Juni 2018, wurde im südlichen Landkreis Schwandorf an der Grenze zum Landkreis Cham ein wolfartiges Tier von einer automatischen Fotofalle fotografiert. Analysen haben jetzt ergeben: Es handelt sich bei den fotografierten Tier wirklich um einen Wolf.

Vergangenen Montag ist der Wolf in die Fotofalle getappt. Experten des Landesamts für Umwelt und der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) konnten das Tier auf dem Foto als Wolf identifizieren. Vor allem hinsichtlich der Färbung und der Proportionen waren sich die Experten einig, dass es sich hierbei nicht um einen Hund handelt.

Nach Bayern können jederzeit einzelne Wölfe zu- oder durchwandern, sowohl aus dem Nordosten Deutschlands als auch aus den Alpen. Jungtiere wandern bei Geschlechtsreife weite Strecken auf der Suche nach einem eigenen Territorium. Standorttreue Wölfe gibt es in Bayern im Veldensteiner Forst, im Nationalpark Bayerischer Wald und auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr.

Weitere Informationen, insbesondere auch zu den Kriterien des standardisierten Monitorings und früheren Wolfsnachweisen in Bayern, finden sich im Internetangebot des LfU unter:
https://www.lfu.bayern.de/natur/wildtiermanagement_grosse_beutegreifer/wolf/index.htm

 

pm/MB