Schwandorf: Verstöße gegen die Infektionsschutzverordnung und mit Drogen unterwegs

In Schwandorf sind am Wochenende mehrere Verstöße gegen die Infektionsschutzverodrung entdeckt worden. Zudem waren einige auch mit Drogen unterwegs.

Hier der Pressebericht der PI Schwandorf:

Im Rahmen der Überwachung der Infektionsschutzmaßnahmen wurden am Samstag gegen 19.20 Uhr die örtlichen Parkhäuser im Innenstadtbereich Schwandorf bestreift. Hier wurden drei männliche Personen im Alter von 19 bis 23 Jahren angetroffen, welche sich ohne driftigen Grund in einem Parkhaus aufhielten. Bei einer weiterführenden Kontrolle wurden bei zwei der drei Personen Betäubungsmitteln in geringer Menge aufgefunden. Nach Beendigung der Sachbearbeitung wurden alle betroffenen Personen wieder entlassen und aufgefordert sich nach Hauses zu begeben. Neben dem Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erwarten die beiden Männer jetzt Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 02 Uhr wurde eine Streife der PI Schwandorf am Klausensee auf drei geparkte Transporter aufmerksam. Bei der nachfolgenden Kontrolle wurden drei Männer im Alter von 38 bis 53 Jahren festgestellt, welche sich dort aufhielten und gemeinsam Drogen konsumierten. Das aufgefundene Betäubungsmittel in geringer Menge wurde sichergestellt und die drei Männer erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln.

Im Rahmen der Überwachungsmaßnahmen wurden von Freitag bis Sonntag diverse Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz im Stadtgebiet Schwandorf festgestellt. Zumeist wurde gegen das Verbot der Zusammenkunft im privaten Bereich und sowie Ansammlung im öffentlichen Raum verstoßen.