„Schlangen-Züchter“ aus Straubing wurde nicht von Schlangen erwürgt

29.05.2013 – Der 40-jährige Mann aus Straubing, der am Montag tot in seinem Haus voller Würgeschlangen gefunden worden ist, ist wohl eines natürlichen Todes gestorben. Wie die Polizei heute mitteilte, brachte die Obduktion wegen des fortgeschrittenen Verwesungszustandes keine genauen Erkenntnisse zur Todesursache. Zumindest eine Gewalteinwirkung von außen konnte aber nicht festgestellt werden und damit ist der 40-Jährige allen Anschein nach auch nicht von seinen Schlangen erdrückt oder erwürgt worden.

 

MaG