© Alexander Auer

Schiffshavarie auf der Donau in Regensburg

Ein Güter-Schiff hat am Sonntagabend auf der Donau leckgeschlagen. Einsatzkräfte der Feuerwehr und Wasserrettung wurden nach Winzer in Regensburg alarmiert, als die Crew des Schiffes einen Hilferuf absetzte. Das Leck entstand dadurch, dass das Schiff auf Grund gelaufen war.

Die Feuerwehr konnte das Wasser aus dem Schiff größtenteils abpumpen und im Anschluss rund einen Kilometer zurück an die Schleuse manövrieren. Am heutigen Montag ist geplant, die Lecks abzudichten.

Laut Polizei habe das Güterschiff rund 1.000 Tonnen Düngemittel geladen. Für die Umwelt bestand aber keine Gefahr, das Wasser drang nicht in den Frachtraum ein.

 

 

Alexander Auer/LH