Schierling: Verunreinigung festgestellt – Trinkwasser abkochen!

Wie der Markt Schierling in seinem Newsletter und auf seiner Homepage mitteilt, wurde bei Routinekontrollen eine leichte Verunreinigung im Trinkwasser festgestellt. Betroffen sind die Gemeindeteile Schierling, Mannsdorf sowie Unter- und Oberlaichling. In Absprache mit dem Gesundheitsamt Regensburg wurde vereinbart, dass Bewohner ihr Trinkwasser zunächst abkochen sollten. Auf Nachfrage konnte man uns heute noch nicht sagen, um welche Art der Verunreinigung es sich genau handelt. In den nächsten Tagen sollten Betroffene ihr Wasser abkochen – momentan wartet Energie Südbayern (ESB) als technischer Betriebsführer der Wasserversorgung Schierling noch auf Laborergebnisse.

Die Mitteilung des Marktes Schierling:

Bei routinemäßigen Kontrollen wurden im Trinkwasser der Wasserversorgung Schierling, welche die Gemeindeteile Schierling, Mannsdorf sowie Unter- und Oberlaichling umfasst, leichte Verunreinigungen festgestellt. In Absprache mit dem staatlichen Gesundheitsamt Regensburg wird gebeten, vorsorglich das Trinkwasser vor dem Genuss abzukochen.

Bürgermeister Christian Kiendl versichert, dass der Markt Schierling unverzüglich alle Maßnahmen zur Beseitigung der Beeinträchtigung der Wasserqualität eingeleitet hat. Ab sofort wird dem Trinkwasser zur Desinfektion eine geringe Menge Chlor zugesetzt, die in keiner Weise gesundheitsschädlich ist. Lediglich für Aquarien ist dieses Wasser nicht geeignet. Bis das Trinkwasser wieder in einwandfreiem Zustand zur Verfügung steht können einige Tage vergehen, denn eine gründliche und umfassende Prüfung setzt eine gewisse Zeit voraus. Sobald das Trinkwasser wieder in gewohnt guter Qualität zur Verfügung steht, wird der Markt Schierling wieder informieren. Rückfragen beantwortet Energie Südbayern (ESB) als technischer Betriebsführer der Wasserversorgung Schierling unter der Telefonnummer 09443/91930.

Mitteilung Markt Schierling/MF