Schierling: Haltepfosten bohrt sich nach Unfall ins Wageninnere

Die Feuerwehr Schierling wurde am Samstag, den 08.07.2017, um 22:08 Uhr mit dem Stichwort ‚VU1-PKW in Leitplanke‘ auf die B15n an der Einfahrt Schierling Nord alarmiert. Der Fahrer eines stark motorisierten, mit 3 Personen besetzten Kleinwagens hatte in der Einfahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und die Leitplanke im Einfahrtsbereich touchiert.

Diese hatte das Fahrzeug abgewiesen, wodurch das Fahrzeug gänzlich außer Kontrolle geriet und die Grünfläche und die Haltespur zwischen Aus- und Einfahrtspur überquerte. Letztlich stoppte erst die Außenleitplanke der B15n das Fahrzeug, jedoch von der Seite von der sie nicht dafür ausgelegt ist. Deswegen wurde die Leitplanke auf ca. 50 Meter aus ihrer Verankerung gerissen und ein vorbeifahrender Wagen durch umherfliegende Teile beschädigt.

Der Fahrer des Unfallwagens hatte hierbei massives Glück im Unglück, da ein Haltepfosten durch das Bodenblech ins Innere des Wagen eingedrungen war und das linke Bein des Fahrers nur haarscharf verfehlte.

Die Feuerwehr Schierling leuchtete die Unfallstelle aus, richtete nach einer kurzen Totalsperre zur Fahrspurreinigung eine entsprechende Verkehrsführung ein, band die ausgelaufenen Betriebsstoffe und entfernte die abgerissene Leitplanke mittels Trennschleifer.

Fotos + Text: Pressemitteilung Feuerwehr Schierling / NS