Schaidinger bekommt Ehrenmedaille der Uni

Auf Vorschlag des Präsidenten Prof. Udo Hebel wurde am Mittwoch im Senat der Uni Regensburg beschlossen, den ehemaligen Oberbürgermeister Hans Schaidinger mit der Verdienstmedaille bene merenti der Universität zu ehren. Die Hochschulgruppe Bunte Liste erkennt das Engagement des ehemaligen Oberbürgermeisters an, erwartet in Zukunft aber einen stärkeren Einsatz der Stadt für die Belange der Studierenden.
Im Jahr 1977 hat Hans Schaidinger sein Studium der Volkswirtschaft an der Universität Regensburg abgeschlossen. Seit 1996 ist er Mitglied im Kuratorium der Universität. Jetzt wird er mit der Verdienstmedaille der Universität geehrt. In der Begründung des Vorschlags des Präsidenten werden als Beispiele für Schaidingers Engagement die Unterstützung des Technologieparks sowie der BioPark genannt.
Die Hochschulgruppe Bunte Liste äußert sich in einer Pressemitteilung dazu, dass man das Engagement Schaidingers für die Universität schätze, dass man dabei aber nicht nur an Leuchtturmprojekte denken dürfe: „Gerade der Bereich der Lehre ist an der Universität Regensburg unterfinanziert. Der Grundhaushalt ist seit Jahren nicht nennenswert angehoben worden, gleichzeitig sind die Zahlen der Studierenden aber enorm angestiegen. Das führt zwangsläufig zu Problemen“ so Barbara Bachl, die für die Bunte Liste im studentischen Konvent sitzt weiter. Max Kawasch, ebenfalls für die Bunte Liste im studentischen Konvent schließt ab: „Für die Zukunft erwarten wir einen stärkeren Einsatz der Stadt, gerade für die Belange der Studierenden. Die Möglichkeiten hierfür liegen auf der Hand; zum Beispiel Schaffung von günstigem Wohnraum oder Ausbau des ÖPNV“.
SC / pm