Schafherde sorgt für Verkehrschaos

Kurz vor Mitternacht entkamen gestern aus bisher nicht geklärten Gründen ca. 130 Schafe aus einem Pferch bei Donaustauf. Die Herde lief auf die ca. 500 Meter entfernte Donaubrücke Richtung Barbing. Auf der Brücke erfasste ein BMW-Fahrer die Tiergruppe. Drei Schafe wurden verletzt und acht getötet. An dem Pkw entstand Totalschaden. Personen wurden nicht verletzt. Mit vereinten Kräften – zwei Schäfer mit Hund, 20 Feuerwehrmänner der FW Donaustauf und fünf Streifenbesatzungen der Polizei – gelang es, die Schafe wieder in den Pferch zu treiben. Die Donaubrücke war für fast zwei Stunden gesperrt. Um die verletzten und toten Schafe kümmerte sich der Schäfer.

PM/CB

 

Foto: Feuerwehr Markt Donaustauf