Sanierung der Steinernen verlängert sich

Die Sanierung der Steinernen Brücke in Regensburg verzögert sich etwas. Wegen einer juristischen Auseinandersetzung um die Ausschreibung der Natursteinarbeiten kann in einem Bauabschnitt nicht wie geplant seit Mitte Mai gearbeitet werden. Zwei Firmen hatten gegen die Vergabeentscheidung der Stadt Rüge eingereicht. Mitte Juli wird die Vergabekammer Nordbayern darüber entscheiden. Falls danach Klage eingereicht wird, kann sich die Sanierung richtig verzögern. Aktuell geht die Stadt Regensburg aber noch davon aus, den geplanten Fertigstellungstermin 2017 halten zu können. Das Bruckmandl wird im Juni zur Sanierung entfernt.   CB