Sana-Kliniken: Neuer Chefarzt für die neue Abteilung Innere Medizin II – Interventionelle Kardiologie

Durch das erfahrene Team wird die medizinische Versorgung im Landkreis nachhaltig verbessert. Das Herzkatheterlabor bildet dabei das Herzstück der kardiologischen Versorgung und geht am 5. September in Betrieb.

 Privatdozent Dr. med. Stefan Buchner leitet seit dem 1. September die neue Hauptabteilung Innere Medizin II "Interventionelle Kardiologie" als Chefarzt der Sana Kliniken des Landkreises Cham. Mit Dr. Peter Schmid steht ihm ein versierter Oberarzt vom Universitätsklinikum Regensburg zur Seite. Durch die Inbetriebnahme des modernen Herzkatheterlabors mit den erfahrenen Kardiologen wird die medizinische Versorgung im Landkreis deutlich verbessert.

 PD Dr. med. Stefan Buchner ist ein Chefarzt mit langjähriger Berufserfahrung. Der gebürtige Oberpfälzer stammt aus Vohenstrauß bei Weiden, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sein Medizinstudium absolvierte er an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg, bevor er seine Facharztausbildung am Universitätsklinikum Regensburg durchlief und dort  nach seiner Habilitation als Oberarzt weiter tätig war. Neben der Patientenversorgung auf Station war Dr. Buchner langjährig für das Herzkatheterlabor sowie für die Herzbildgebung und die interventionelle Therapie von Herzklappenerkrankungen zuständig. Neben seiner Tätigkeit als Arzt ist der Kardiologe in die Lehre und Forschung an der medizinischen Fakultät der Universität Regensburg eingebunden. Der 42-jährige Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Publikationen mit den Forschungsschwerpunkten Herzklappen, Herzinfarkt und Herzinsuffizienz. Spezialisiert hat sich Dr. Buchner auf die Bereiche interventionelle Kardiologie sowie kardiale Bildgebung.

Als wichtigen Baustein des Versorgungsauftrages für die Region erachtet Dr. Buchner die Etablierung von modernen und schonenden Therapieverfahren, um eine gute Behandlung der Patienten mit Herzerkrankungen zu gewährleisten. Gerade für die Notfallversorgung von Patienten mit Herzinfarkt sind die Möglichkeiten der Behandlung im Herzkatheterlabor von großer Bedeutung.  „Für eine umfassende Versorgung unserer Patienten ist die gute Zusammenarbeit sowohl im eigenen Team als auch mit den Kollegen aller Abteilungen wesentlich. Eine moderne Kardiologie braucht heutzutage das gesamte Spektrum der diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen, aus denen ein Herzkatheterlabor nicht wegzudenken ist. Außerdem freue ich mich auf die enge Kooperation mit den Haus- und Fachärzten, dem Rettungsdienst, mit der Rehabilitationsklinik und bei speziellen klinischen sowie wissenschaftlichen Fragstellungen mit dem Universitätsklinikum Regensburg", erklärt Dr. Buchner.

 

Oliver Bredel, Geschäftsführer der Sana Kliniken des Landkreises Cham, ist über die Entwicklung der medizinischen Versorgung mehr als erfreut: „In der Kardiologie sind wir nun Dank der Verpflichtung von Dr. Buchner und des Aufbaus des Linksherzkathetermessplatzes in der Lage, dem Patienten ein breites Spektrum an Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten zu bieten. Der Linksherzkathetermessplatz ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Notfallversorgung von Herzinfarktpatienten im Landkreis. Da geht es um Minuten, die zwischen Leben und Tod entscheiden können.“

Untergerbacht ist das modern ausgestattete Herzkatheterlabor im Bereich  der Notaufnahme. Die Installation der neuen Anlage gestaltete sich sehr aufwändig, da seit einigen Jahren neue Richtlinien und Vorschriften gelten. Daher musste im Zuge des Austausches nicht nur die Technik erneuert werden, sondern es waren auch umfangreiche Umbauarbeiten in den Räumlichkeiten notwendig. Bereits im Vorfeld wurde zusammen mit dem künftigen Assistenzpersonal der neuen Abteilung und den Mitarbeitern des Hauses unter großem Engagement das Herzkatheterlabor für den Einsatz vorbereitet. Somit können ab dem 5. September die ersten Untersuchungen durchgeführt werden.

PM/LH