Saisonende der Eisbären Regensburg

Die Eisbären Regensburg haben das vierte Spiel der Finalserie gegen die Selber Wölfe mit 3:2 verloren. Die Oberfranken sind somit Meister der Oberliga Süd. 

Blitzstart der Selber Wölfe in der 2. Minute – Mit der Rückhand brachte Lukas Miculka die Selber Wölfe früh in Führung. Die erste gefährliche Chance der Eisbären folgte erst zehn Minuten später. Nach Vorarbeit von Lukas Heger scheiterte Nikola Gajovsky letztendlich an Michel Weidekamp. In der 16. Minute verhinderte Holmgren mit einer starken Parade das 2:0. Es blieb also beim 1:0 für Selb nach dem ersten Drittel.

In der 22. Minute dann die Ausgleichschance: Lukas Heger stand frei vom Tor, die Scheibe ging aber knapp vorbei. Der Schuss von Nick Miglio dagegen landete hinter der Linie – nach Vorarbeit von Steven Deeg stellte der „Spieler der Saison“ in der 25. Minute auf 2:0 um. Und es kam noch übler für die Eisbären – nur 172 Sekunden später war es wieder Miglio, der auf 3:0 erhöhte. Aber die Eisbären Regensburg dachten noch nicht ans Aufgeben. Richard Divis erzielte den Anschlusstreffer und verkürzte auf 3:1.

Petr Heiders Tor 0,6 Sekunden vor Schluss konnte die Niederlage der Oberpfälzer nicht mehr abwenden. Damit verabschieden sich die Eisbären Regensburg in die Sommerpause.