Säugling in Babyklappe des Klinikums Straubing

Am Samstagvormittag (04.01.2014) wurde ein männlicher Säugling in der Babyklappe des Klinikums St. Elisabeth Straubing in der Krankenhausgasse abgelegt. Der Junge soll Luca heißen.
Am vergangenen Samstag erkundigte sich eine weibliche Person zunächst telefonisch beim Klinikum Straubing, ob dort eine Babyklappe vorhanden sei. Gegen 10.45 Uhr wurde der Alarm an der Babyklappe ausgelöst und ein männlicher Säugling darin aufgefunden. Neben dem Jungen lag ein Zettel auf dem der Name „Luca“ und die Uhrzeit 09.20 notiert war. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um den Geburtszeitpunkt.

Das Klinikum verfügt nicht erst seit kurzem über die Babyklappe. Bereits im Jahr 2012 nutzte eine offensichtlich verzweifelte Mutter diesen Ausweg, um ihr Kind sicher versorgt zu wissen. Bei „Luca“ handelt es sich nun um den zweiten Fall der Inanspruchnahme der Babyklappe. Der Säugling dürfte als Frühchen in der 30. – 32. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen sein und wurde zur weiteren Versorgung in eine Kinderklinik verbracht.

Die Kripo Straubing versuchte bislang vergeblich, die Mutter ausfindig zu machen. Denn Luca soll ein gemeinsamer Start mit seiner Mutter ins Leben ermöglicht werden.

 

pm