Saal an der Donau: Messerangriff auf 18-Jährigen

Am Montagmorgen, 22.02.16, gegen 02.00 h, erschien ein 18-jähriger Mann aus Saal a. d. Donau auf der Kelheimer Polizeidienststelle und gab an, von einem 23-jährigen Bekannten zuhause aufgesucht und unter anderem mit einem Messer attackiert worden zu sein. Der Angreifer wurde mittlerweile festgenommen, das Opfer wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Die Kripo Landshut führt die Ermittlungen in dem Fall. Ein Ermittlungsrichter erließ mittlerweile Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Das Opfer gab auf der Polizeidienststelle zu Protokoll, dass er angeblich von seinem fünf Jahre älteren Bekannten unvermittelt aufgesucht wurde und im Zuge dieses „Besuches“ mit einem Messer angegriffen worden zu sein. Der Geschädigte wurde bei der Tat leicht im Halsbereich verletzt, er begab sich selbst in ärztliche Behandlung in ein Krankenhaus und danach zur Polizei. Der Angreifer entfernte sich vom Tatort weg in unbekannte Richtung.

Rasch konnte durch die Beamten der Aufenthaltsort des Flüchtigen festgestellt werden. Bereits gegen 03.40 Uhr konnte der 23-jährige stark alkoholisierte Beschuldigte letztendlich in seiner Wohnung in Kelheim angetroffen und widerstandslos vorläufig festgenommen werden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Kripo Landshut dürfte das Motiv im persönlichen Bereich zu suchen sein.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde der 23-Jährige noch am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erlies Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes.

Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

PM/MF