Rom: Finanzskandal um Gerhard Ludwig Müller?

Nach einem Bericht der Bild-Zeitung ist der ehemalige Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller wohl in einen Finanzskandal verwickelt.

Im Büro seines Verwaltungsleiters wären 20.000 Euro gefunden worden. Diese hätte der Mitarbeiter des Chefs der Glaubenskongregation angeblich in einer Würstchendose versteckt gehabt. Die Behörden des Vatikan ermitteln nun gegen Müller.

Laut Bild-Zeitung habe der Kardinal im Vorfeld geforderte Unterlagen nicht aushändigen wollen.

Das gefundene Geld könnte laut Bericht aus Gebühren stammen, die der Vatikan für die Untersuchung von Missbrauchsfällen bezieht.

MF