„Rollendes Schmuggelversteck“ – Zöllner stellen 250 Stangen Zigaretten sicher

Nahezu alle möglichen bauartbedingten Hohlräume seines Pkw nutze ein 33-jähriger Südosteuropäer, um ca. 50.000 Stück Zigaretten zu schmuggeln.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs durch die  Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Regensburg, auf einem Parkplatz entlang der Autobahn 3 in der Nähe von Neumarkt, wurden die Beamten erst nur hinter der Abdeckung zum Tank fündig.
Auf Befragen gab der Mann an, dass sich im gesamten Fahrzeug ca. 250 Stangen Zigaretten befinden würden. Als Verstecke dienten dem Schmuggler die hintere Stoßstange, der Kofferraumdeckel, die Rückenteile des Fahrer- und Beifahrersitzes sowie die Radkästen und ein extra präparierter Tank.

„So etwas habe ich noch nicht gesehen. Alle Hohlräume voll mit Zigaretten“, so der erfahrene Zöllner, der den Schmuggel aufdeckte.

Die Zigaretten waren für den belgischen Markt bestimmt, der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 7.500,–€.

 

08.10.2013/TeS

Foto: Bundesfinanzverwaltung