© Ratisbona Media

Rohr: Lagerhalle brannte völlig ab – Rund 600.000 Euro Schaden

In der Mittagszeit ist am Mittwoch im Landkreis Kelheim eine Lagerhalle völlig zerstört worden. Gegen 12:50 Uhr brach das Feuer bei Rohr in Niederbayern aus- das Gebäude stand vollständig in Flammen und brannte in der Folge bis auf die Grundmauern ab. Laut einer ersten Meldung der Polizei ist ein Schaden  bis 500.000 Euro entstanden – am Donnerstag wurde diese Summe sogar noch auf 600.000 Euro erhöht. Der hohe Schaden entstand auch deshalb, weil vor der Halle geparkte Autos durch das Feuer zerstört wurden.

In den Ruinen der etwa 15×25 Meter großen Halle waren auch am frühen Nachmittag noch Einsatzkräfte der Feuerwehr beschäftigt. Laut Polizei hat eine Anwohnerin durch das Brandgeschehen einen Schock erlitten, weitere Verletzte hat es aber offenbar nicht gegeben. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Am Nachtmittag haben sich aber Kräfte der Kripo Landshut auf den Weg nach Rohr gemacht, um zu ermitteln.

© Ratisbona Media

Der Polizeibericht:

Aus bislang noch ungeklärter Ursache brannte am Mittwoch eine Lagerhalle eines Gewerbebetriebs ab. Die Kriminalpolizei Landshut ermittelt.

Am 17.05.2017, gegen 12:50 Uhr, wurde dem Polizeipräsidium Niederbayern der Brand einer Lagerhalle in der Gemeinde Rohr mitgeteilt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die ca. 15 auf 25 Meter große Halle in Vollbrand und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die örtlichen Feuerwehren konnten ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhindern. Durch den Brand wurden mehrere vor der Halle geparkte Fahrzeuge beschädigt. Nach ersten Schätzungen liegt der Sachschaden bei ca. 600.000 Euro.
Eine 34-jährige Anwohnerin erlitt einen Schock. Weiterhin musste sich ein 24-jähriger Feuerwehrmann aufgrund der starken körperlichen Belastung bei den Löscharbeiten ärztlich behandeln lassen.

Zur Brandursache können derzeit noch keine konkreten Aussagen getroffen werden. Die Kripo Landshut ermittelt.

Fotos: Ratisbona Media

MF