Rohr: Betrunkener stürzt nach Faschingszug in Graben

Ein Mann aus dem Gemeindebereich Rohr hat am Wochenende etwas zu viel getrunken und wird den Faschingsumzug wohl so schnell nicht wieder vergessen- sofern er sich noch daran erinnern kann. Wie die Polizei mitteilt, war der 43-Jährige am Sonntag gegen 20:30 Uhr auf dem Heimweg nach dem Umzug. Eigentlich wollte er in Richtung Alzhausen gehen, doch aufgrund seines alkoholbedingten Zustands kam er von der Straße ab und fiel in den mit Wasser gefüllten Graben. Zudemzog er sich auch noch eine stark blutende Wunde zu.

Die Polizei beschreibt, wie ihn eine Frau dort fand und vorbildlich erste Hilfe leistete:

Eine 29-Jährige ist zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Pkw in der Gegenrichtung unterwegs und sieht wie der Mann in den Graben stürzt, sie hält an, zieht den Mann aus dem Wasser und sichert die Stelle mit einem Warndreieck ab. Anschließend wählt sie den Notruf und legt dem Verletzten einen Verband an. Die Ersthelferin aus dem Gemeindebereich Rohr bleibt bei dem Verletzten, bis die Streife und der Rettungsdienst eintrifft. Der Betrunkene wird vom BRK in eine Klinik verbracht.

PM/MF