© Bundespolizeiinspektion Waldmünchen

Rötz: Blinde Passagiere im Lkw-Laderaum

Da staunte der Fahrer bestimmt nicht schlecht. Während der Fahrt entdeckte er blinde Passagiere im Laderaum.

 

Der Fahrer war mit seinem Lkw am Samstag bei Rötz unterwegs, als er sah, wie jemand aus seinem Laderaum winkt! Darin befanden sich nämlich vier Männer – drei aus Afghanistan, einer aus Pakistan. Diese hatten mit einer aufgebogenen Blechdose das Loch in die Wand gerissen, um auf sich aufmerksam zu machen. Sie streckten ihre Arme und Köpfe durch das Loch, bis der Fahrer sie wohl endlich bemerkte.

© Bundespolizeiinspektion Waldmünchen

Bemerkt hatte das Ganze auch eine Frau aus dem Landkreis, sie hielt sogleich hinter dem Lkw an und rief zusammen mit dem Fahrer die Polizei. Gegen 14 Uhr traf diese dann ein und konnte mit den Rettungsdiensten die verplombte Ladetür des Sattel-Aufliegers öffnen und die blinden Passagiere befreien. Alle Personen waren ohne Ausweispapiere.

Drei der Männer wurden in die Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg gebracht, der vierte in die Jugendstelle nach Waldmünchen. Nach einer ärztlichen Untersuchung stellte sich allerdings heraus, dass auch dieser volljährig war, und er wurde ebenso in die Erstaufnahmeeinrichtung gebracht. Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit der unerlaubten Einreise und des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern übernahm die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen. Eine gesicherte Aussage darüber, inwieweit der bulgarische LKW-Fahrer von seiner unerlaubten Fracht wusste oder nicht, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschließend getroffen werden.

 

PM/EK