© Feuerwehr Roding

Roding: Feuer verursacht 150.000 Euro Schaden – Ursache wohl technischer Defekt

In Roding hat in der Nacht eine landwirtschaftliche Maschinenhalle gebrannt, laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von circa 150.000 Euro. Das Feuer brach aus bislang ungeklärter Ursache am Montag (17.10) aus. Um ca. 20:00 Uhr wurde der Brand von Bewohnern im Ortsteil Mitterkreith bemerkt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von einem technischen Defekt als Brandursache aus.


Video: Rudolf Heinz hat die Brandorte in Roding heute besucht

Die Polizei berichtet: Die örtlichen Feuerwehren bekämpften mit einem Großaufgebot den Brand. Der Gesamtschaden beträgt ca. 150.000 Euro. In der Maschinenhalle befand sich ein Traktor, der ebenfalls ein Raub der Flammen wurde. Ein ca. 150 Meter danebenstehendes Wohnhaus wurde durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt.


Bilder: Die Feuerwehr Roding hat diese Bilder des Einsatzes von Montag veröffentlicht

Erst am Freitag hatte in Roding eine Fabrik gebrannt. Das Gebäude und die zugehörige Lagerhalle standen in Flammen und wurden durch das Feuer komplett zerstört. Am Freitag ist ein Sachschaden von 600.000 Euro entstanden.

Beide Brände wurden nach derzeitigem Ermittlungsstand durch technische Defekte ausgelöst.

Die Brandfahnder der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg nahmen heute die beiden Brandstellen in Augenschein und führten umfangreiche Ermittlungen durch. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der Brand in Neubäu durch einen technischen Defekt im Bereich einer Lagerhalle ausgelöst, der Brand in Roding durch einen technischen Defekt in der Maschinenhalle. Zwischen den beiden Bränden besteht absolut kein Zusammenhang.

 

PM/MF