Roding: Kleiner Flächenbrand auf dem Grundstück des Klinikums – Gartenhütte aufgebrochen – Grundstück vermüllt

In den Abendstunden des 28.04.2021, kam es auf einem Grundstück der Liegenschaft des Klinikums Roding, zu einem kleineren Flächenbrand.

Hier die Pressemitteilung der PI Roding

Ausgelöst wurde dieser offensichtlich durch ein, nicht genehmigtes und zudem nicht gänzlich abgelöschtes Lagerfeuer. Die Verursacher waren bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei nicht mehr vor Ort. Eine sich ebenfalls in dem umzäunten und versperrten Gelände befindliche Gartenhütte, wurde zudem aufgebrochen und das Inventar sowie die Hütte beschädigt. Das gesamte Grundstück wurde des weiteren massiv vermüllt.

Ermittlungen der Polizei Roding führten zeitnah zur Identifizierung der Täter. Hierbei handelt es sich um vier, noch strafunmündige Kinder aus dem westlichen Landkreis.

Es wurden in etwa zehn Quadratmeter Fläche durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Nur auf Grund der schnellen Mitteilung einer Anwohnerin und den relativ kühlen Temperaturen, konnte ein schnelles Ausbreiten des Feuers auf dem unübersichtlichen Gelände in der Nähe des Klinikums verhindert werden. Die FFW Roding war mit 23 Mann vor Ort und hatte die Lage schnell unter Kontrolle.

Seitens der Feuerwehr und der Polizei wird bezüglich der zu erwartenden Temperatursteigerung der nächsten Wochen darauf hingewiesen, dass das Entfachen von ungenehmigten Feuern neben den strafrechtlichen Konsequenzen auch eine erhebliche Gefahr von schnell unkontrollierbaren Bränden nach sich zieht.