Rocker-Prozess in Regensburg – NPD-Funktionär auf der Anklagebank

Mehr als viereinhalb Jahre nach einer Messerstecherei zwischen zwei verfeindeten Rockergruppen müssen sich fünf Männer vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Auf der Anklagebank sitzt am heutigen Donnerstag auch das Vorstandsmitglied der bayerischen NPD, Sascha Roßmüller.

Den Rockern des früheren Motorradclubs Bandidos Regensburg wird Landfriedensbruch in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Sie sollen in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag 2010 in Straubing Mitglieder des Motorradclubs Gremium angegriffen und mit Messerstichen erheblich verletzt haben.

Der Prozess steht unter hohen Sicherheitsvorkehrungen. Das Landgericht hat während der insgesamt neun Verhandlungstage im gesamten Sitzungsgebäude ein sogenanntes Kuttenverbot erlassen. In dem Prozess sollen 25 Zeugen und ein Sachverständiger vernommen werden. Ein Urteil wird Ende September erwartet.

 

dpa/ MK