Riedenburgs Wahrzeichen wird saniert

Die Rosenburg in Riedenburg wird umfassend saniert. 4,3 Millionen Euro gibt der Freistaat für das Wahrzeichen des kleinen Städtchens im Altmühltal aus. Fünf Dachstühle mussten instand gesetzt werden, sie stammen teilweise noch aus dem Jahr 1613. Soweit es der Denkmalschutz zulässt, sollen auch Energieeinsparmaßnahmen umgesetzt werden. Auf der Burg aus dem 12. Jahrhundert befindet sich ein privat betriebener Falkenhof mit Museum.

 

 

 

22.02.2013/CB