REWAG: Flutlichtanlage für Kinderzentrum St. Vincent

Bei einem Freundschaftsspiel haben die Fußballer des Kinderzentrums St. Vincent und ein Team der REWAG um Vorstandsvorsitzenden Olaf Hermes am Donnerstag, 8. Oktober die neue Flutlichtanlage des Fußballplatzes am Kinderzentrum eingeweiht. Im Frühsommer diesen Jahres hatte die REWAG unter dem Motto „Energie für Gutes“ die Anlage errichtet. Mit 6:4 hat die Mannschaft von St. Vincent die REWAG-Auswahl geschlagen, in einem Spiel, das allen Beteiligten sehr großen Spaß gemacht hat. „Schon bemerkenswert, was ein guter Gegner im Fußball ausmacht“, erzählte Christian Glaser, Projektmanager bei St. Vincent. „Ich habe meine Jungs nur selten als so starke Teamspieler erlebt.“ „Es war toll“, fand Hermes. „Wir haben zu Beginn sogar geführt. Doch gegen Ende waren die Jugendlichen einfach fitter und haben uns besiegt.“ Eine Tatsache, die die Mannschaft der REWAG nicht auf sich sitzen lassen kann. Bereits kurz nach dem Abpfiff wurden mögliche Termine für eine Revanche besprochen.

Die Chancen stehen allerdings auch im Rückspiel eher schlecht für die REWAG. Schließlich können die Kicker vom Kinderzentrum St. Vincent jetzt auch nach Einbruch der Dunkelheit trainieren. „Ich finde das super, jetzt haben wir Licht und können den ganzen Winter draußen trainieren. Auch wenn es kalt ist, das ist egal. Wir sind ja Fußballer“, erklärte der 12-jährige Maxim. „Ich finde es toll, wie das, was wir sorgfältig geplant haben, auch so gut angenommen wird und den Jugendlichen so viel Freude macht“, bemerkte Herbert Porsch, Projektleiter bei der REWAG. „Sport ist für alle unsere jungen Leute sehr wichtig. Sie agieren als Team, sind gefordert und können überschüssige Energien loswerden“, erklärte Wolfgang Berg, Gesamtleiter des Kinderzentrums. „Besonders für die jungen Flüchtlinge im Haus ist es zusätzlich eine gute Möglichkeit, Kontakte aufzubauen und zu verfestigen. Nochmal vielen Dank an die REWAG für dieses tolle Engagement.“

Pressemitteilung/MF