Rettung für die Regensburger Straßenbahn?

Bis 1964 hatten die Regensburger noch eine Straßenbahn- und nach dem Willen einiger Regensburger Bürger soll die Erinnerung daran nicht verloren gehen. Erst im August hatten private Unterstützer der Bahn eine Liste mit mehr als 2000 Unterschriften an OB Wolbergs übergeben. Jetzt hat die Stadt reagiert.

Die historische Regensburger Straßenbahn könnte gerettet werden. Der letzte Zug der alten Bahn könne für etwa 200.000 Euro saniert werden. Allerdings sollen sich die privaten Unterstützer der Bahn daran beteiligen. Spenden in Höhe von 100.000 Euro sollen sie insgesamt sammeln, das erwartet Oberbürgermeister Joachim Wolbergs von den Initiatoren der Unterschriftenliste zugunsten der Straßenbahn. Dann wäre auch eine Unterbringung des Zuges auf einem geschützten Standplatz möglich.

 

MF / SC