Rennrad: Henri Uhlig meldet sich zurück

Der Radrennfahrer Henri Uhlig macht wieder von sich reden.

Die Pressemitteilung:

Nach seiner zweimonatigen Trainingspause, aufgrund von einer Krankheit, kämpft sich der 17 jährige Youngster vom RSC Kelheim zurück in die deutsche Spitze. Durch diese Zwangspause musste er seinen Saisonhöhepunkt umverlegen. Jetzt konzentriert sich der Hagelstädter, welcher bereits vier Meistertitel in den letzten zwei Jahren einfahren konnte, auf die Deutschen Bahnmeisterschaften in Berlin Anfang August. In den Einzeldisziplinen möchte er mit seinen Leistungen überzeugen und um Medaillen mitfahren. Auf dem Weg zurück zu seiner alten Stärke durfte er mit der Deutschen Nationalmannschaft nach Belgien und Luxemburg reisen. Er überzeugte vor einer Woche bei der 5-Etappen-Fahrt Sint-Martinusprijs Kontich mit einem 4. Platz im Einzelzeitfahren und seinem 9. Gesamtrang. Seinen ersten Einsatz bei einem Nationencup quittierte Henri mit einem sehr guten 22. Rang beim UCI-Rennen General Patton. Der Grand Prix Luxemburg bescherte Henri zuerst einen Plattfuß. Später musste er auf das Ersatzrad wechseln und sich erneut ins Feld zurückkämpfen. Nach 120 Kilometern und 2000 Höhenmetern durch die Ardennen belegte Henri Uhlig abermals den 22. Platz.