Relegation: Polizei bereitet sich vor – So kommen Sie ins Stadion

Das Relegationsspiel SSV Jahn – TSV 1860 München am Freitag, 26. Mai, ist ausverkauft. Der Spielbeginn fällt zudem in den Feierabendverkehr, so dass rund um die Continental Arena sehr viel Verkehr sein wird. Die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB) als Betreiberin der Continental Arena appelliert an alle Besucher, möglichst mit dem ÖPNV und damit stressfrei anzureisen.

 

Die Eintrittskarte gilt am Spieltag ab vier Stunden vor Anpfiff als RVV-Fahrausweis für eine Person für die direkte Fahrt zum Fußballspiel sowie für die direkte Rückfahrt am selben Tag bis zum Betriebsschluss in allen RVV-Verkehrsmitteln. Die Haltestelle „Continental Arena“ liegt direkt an der Arena und wird von den Buslinien 3, 20 und 21 angefahren. Hier hält auch der kostenlose Pendelbus der Linie F. Der erste Bus fährt zwei Stunden vor Spielbeginn vom Hauptbahnhof zur Arena. Die Buslinie 11 hält an den nahe an der Arena gelegenen Haltestellen Johann-Hösl-Straße und Am Biopark. Weitere Informationen zum ÖPNV-Angebot gibt es unter www.rvv.de.

Die RBB bittet alle, die nur mit dem Auto anreisen können, entsprechend mehr Fahrzeit einzuplanen. Direkt an der Continental Arena stehen insgesamt 1.900 Pkw-Stellplätze und 27 Busparkplätze zur Verfügung. Ein Parkplatz direkt an der Arena kostet vier Euro. Wer diesen Service nutzen will, hat das Geld am besten abgezählt parat, damit die Zufahrt zügig klappt. Die 800 Fahrradstellplätze an der Arena sind kostenfrei. An der Universität und dem Klinikum stehen zusätzlich 1.550 Parkplätze zur Verfügung. Diese sind kostenlos. Der Fußweg zur Continental Arena beträgt ca. 10 bis 15 Minuten.

 

 

Public Viewing Orte | Vorverkauf für Rückspiel

Jahn in der Relegation: Alle Videos

 

 

Polizei bereitet sich vor

Auch die Polizei in der Stadt bereitet sich auf das Spiel vor, die Partie wurde als Spiel mit hohem Risiko eingestuft. Die Fans beider Mannschaften sollen nicht direkt aufeinandertreffen- dementsprechend werden viele Kräfte der Polizei vor Ort sein.

Die Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz:

Sowohl die Gastgeber als auch die Löwen erwarten bei dem Spiel, das um 18:00 Uhr angepfiffen wird, große Unterstützung durch zahlreiche Fans. Die Polizei rechnet mit Verkehrsstörungen im Bereich des Hauptbahnhofes und im Umfeld der Arena, vor und nach dem Spiel.

Die Polizeiinspektion Regensburg Süd bereitet sich auf die kommende Begegnung, die als Spiel mit hohem Risiko eingestuft ist, vor und erhält dabei Unterstützung durch die Bayerische Bereitschaftspolizei, die Bundespolizei und durch verschiedene Polizeidienststellen aus der Oberpfalz. Um das direkte Aufeinandertreffen der beiden Fan Lager zu verhindern, werden starke Polizeikräfte jeweils vor Ort sein, die Heim- und Gästefans trennen, begleiten und bei Bedarf konsequent einschreiten.

Für die Begegnung sind bereits alle Eintrittskarten vergriffen, so dass mit über 15.000 Zuschauern und weiteren Randgästen zu rechnen ist.

Ein Teil der 4000 erwarteten Gästefans wird mit einem Zug am Freitagnachmittag am Hauptbahnhof in Regensburg eintreffen. Von hier aus können die Gästefans einen kostenfreien Shuttleservice zum Stadion in Anspruch nehmen. Darüber hinaus reisen die Münchner auch mit Bussen an. Das Stadion wird bereits ab 16:00 Uhr für die Fans geöffnet sein.

Die Polizei weist darauf hin dass es durch Fußballfans am Freitag in der Zeit zwischen 15:00 Uhr 18:00 Uhr sowie zwischen 19:45 Uhr und 20:30 Uhr am Areal um den Hauptbahnhof, entlang der Galgenbergstraße, an der Kreuzung zur Friedenstraße, an der Autobahnanschlussstelle Universität der Autobahn A3 und im unmittelbaren Stadionumfeld zu erheblichen Verkehrsstörungen kommen kann. Wer die Möglichkeit hat, diese Bereiche zu den relevanten Zeiten, insbesondere mit einem Privat-Fahrzeug, zu meiden, sollte dies tun.

Die Geschäfte entlang der Bajuwarenstraße werden am Freitag erfahrungsgemäß ebenfalls gut besucht sein. Dies führt regelmäßig zu Engpässen bei der Parkplatzverfügbarkeit. Festgestellte Parkverstöße auf nicht ausgewiesenen Parkflächen und entlang der Straßen im Stadionumfeld werden konsequent geahndet.

Heim- und Gästefans werden dringend gebeten, vorzugsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und frühzeitig zum Stadion zu kommen. Fußläufige Parkplätze, nahe der Arena, finden Fußballfans ebenso auf den Großparkplätzen im Bereich der Universität.

Die sportliche Auseinandersetzung auf dem Rasen soll am kommenden Freitag im Vordergrund stehen und Rivalitäten nur durch eine lautstarke Unterstützung der eigenen Elf während des Spiels erkennbar sein.

 

Polizei/Pressemitteilung/MF